• Lesedauer:9 min Lesezeit
  • Beitrags-Kommentare:Ein Kommentar

Fünf – nicht nur finanzielle – Gründe fürs Bahnreisen


Fünf – nicht nur finanzielle – Gründe fürs Bahnreisen

Aus fünf Gründen bin ich auf Reisen in Deutschland und Nachbarländern fast ausnahmslos mit der Bahn unterwegs:

1. Preiswert reisen

Ich möchte Geld sparen, meine Reisekosten so gering wie möglich halten. Bahnfernreisen sind, rechtzeitig gebucht, häufig die mit Abstand günstigste Alternative. Viele europäische Ziele lassen sich mit dem „Super Sparpreis Europa“ ab 19,90 Euro erreichen. Mit Bahncard also ab 14,90 Euro.

Inlandsverbindungen lassen sich noch günstiger ergattern. So hat mich beispielsweise meine Bahnfahrt zur INVEST 2023 in Stuttgart keine zehn Euro gekostet. Kaffee und Kaltgetränk in der Bahn-Lounge inklusive.

Demnächst steht bei mir mal wieder die gut frequentierte Strecke München – Frankfurt an. Das Ticket für die einfache Fahrt hat mich 16,40 EUR gekostet.

Höchstens auf Strecken, welche von mehreren Fluglinien bedient werden, ist Fliegen günstiger.

Das Auto ist unter Berücksichtigung aller Kosten meistens deutlich teurer.
Autofahren unter Berücksichtigung aller Kosten ist für deutlich unter 30 bis 40 Cent pro Kilometer schlichtweg unmöglich – oder eine Milchmädchenrechnung: „Für die Strecke A-B kostet mich der Sprit ja nur 40 Euro. Da ist Bahnfahren doch viel teurer!“ – Hm, nur was ist mit Versicherung, Abschreibung, Verschleiß, Wertverlust, Inspektion, Reparaturen, TÜV, Parkgebühren, Kfz-Steuer usw. usf.?

Einige Tricks, an wirklich günstige Fahrkarten zu kommen, findet ihr hier.

2. Schnell unterwegs sein

Ich möchte im wahrsten Sinne des Wortes zügig unterwegs sein. Bahnreisen sind innerhalb Deutschlands und in die Nachbarländer häufig die schnellste Option.

Fliegen dauert, von Innenstadt zu Innenstadt betrachtet, mit allem Pipapo meist genauso lange. Um mit einem Auslandsflug von Stadtzentrum zu Stadtzentrum zu gelangen, kommen zur bloßen Flugzeit mit Anreise, Fußwegen, Sicherheitskontrolle, Grenzkontrolle und Boarding locker drei bis vier Stunden dazu. Die Bahn hingegen fährt normalerweise direkt von Innenstadt zu Innenstadt.

Mit dem Auto braucht man meist eh am längsten.

Von München nach …mit der Bahn in … Stunden
(Anzahl Umstiege)
mit dem Auto in … bis … Stunden
(lt. Google Maps)
mit reiner Flugzeit
von … Stunden
Nürnberg1:04       (0x)1:40 bis 2:40
Frankfurt am Main3:15       (0x)3:40 bis 5:301:00
Wien4:09       (0x)4:00 bis 6:001:00
Berlin4:12       (0x)5:10 bis 7:501:10
Düsseldorf4:52       (0x)5:40 bis 8:101:10
Prag5:34       (0x)3:30 bis 5:200:55
Paris5:40       (0x)7:30 bis 10:501:30
Bologna6:36       (0x)5:20 bis 7:401:15
Budapest6:56       (0x)6:00 bis 8:301:15
London8:44       (2x)11:20 bis 15:00 😊2:00
Kopenhagen12:04     (1x)10:20 bis 13:501:35
Reisezeiten von München in europäische Städte

3. Klimafreundlich reisen

Ich möchte meinen CO2-Fußabdruck so gering wie möglich halten. Aus diesem Grund scheidet Fliegen für mich bei allen Zielen, die ich mit der Bahn direkt oder mit wenigen Umstiegen innerhalb eines Tages erreichen kann, kategorisch aus.

4. Bequem und komfortabel reisen

Ich möchte bequem unterwegs sein.

Beim Fliegen nerven mich die dauernden Ortswechsel, Temperaturwechsel, Kontrollen, Schlangen, Wartezeiten und Unterbrechungen tierisch.

In der Bahn kann ich mich bei Bedarf in mein Nackenkissen und mein Plaid kuscheln, Noice Cancelling-Kopfhörer aufsetzen und ein, zwei oder drei Stunden am Stück ungestört Filme schauen, Musik hören, lesen, Beiträge verfassen, arbeiten, schlafen oder einfach nur aus dem Fenster schauen und entspannen. Wie ein gesitteter Mensch mit Messer und Gabel von einem Porzellanteller eine Mahlzeit zu mir nehmen ohne die Fahrt unterbrechen zu müssen, mit meiner mitreisenden Familie Karten spielen, mit mitreisenden Freunden oder Kollegen quatschen. Das alles sogar (meist) bei Wohlfühltemperatur.

So rausche ich mit 300 km/h durch die Kasseler Berge und bemitleide die Autofahrer, die im Schneckentempo auf der benachbarten Autobahn durch den Eisregen kriechen.

Bei längeren Bahnreisen plane ich bei der Fahrt zum Bahnhof oft einen Puffer von einer knappen halben Stunde ein, damit ich vor Abreise in der Bahn-Lounge einen Kaffee trinken, die Zeitung durchblättern und in Ruhe die geänderte Wagenreihung studieren kann, bevor ich entspannt zum Zug schlendere.

5. Verlässlich und planbar reisen

Ich möchte meine Reisezeit einigermaßen planen können. Trotz aller Unkenrufe auf die Deutsche Bahn sind Verspätungen von mehr als 15 bis 20 Minuten eher eine Seltenheit.

Beim Fliegen mag die Reisezeit auch noch gut zu planen sein, aber beim Autofahren ist sie völlig unkalkulierbar, vor allem wenn man von Ballungszentrum zu Ballungszentrum unterwegs ist. Wer mit dem Auto freitagnachmittags München auf der A9 Richtung Berlin verlässt, kann genauso gut daheimbleiben und entspannter am Samstagvormittag losfahren. Mit dem Zug ist selbst der Freitagnachmittag kein Problem.

Bei Verspätungen kann ich mich über Deutschland im Allgemeinen und über die Bahn im Besonderen aufregen, doch selbst wenn mir schon die Zornesröte im Gesicht steht, werde ich an der Situation (Personen im Gleis, Notarzteinsatz, polizeiliche Ermittlungen, Stellwerkmitarbeiter krankgemeldet, Zugführer sitzt in einem verspäteten Anschlusszug usw. usf.) nichts ändern können.

Genauso wenig wie übrigens am Stau auf der Autobahn oder am Streik des Bodenpersonals am Flughafen.

Also kann ich es genauso gut gelassen hinnehmen und mich freuen, dass ich etwas länger als geplant ungestört Filme schauen, Musik hören, lesen, Beiträge verfassen, arbeiten, schlafen oder einfach nur aus dem Fenster schauen und entspannen kann. Wenn dabei gegen Feierabend Langeweile aufkommt, gibt es bei vielen europäischen Bahnen leckere Speisen und Getränke im Bordrestaurant. Spoiler: Ich habe es wirklich schon erlebt, dass sogar das Bordbistro der Deutschen Bahn ohne technische Störungen geöffnet war.

Über eine größere Verspätung kann ich mich mit Blick aufs Budget sogar freuen: Ab 60 Verspätung gibt es 25% des Reisepreises erstattet, aber 120 Minuten 50%. Der Erstattungsantrag ist online in drei Minuten erledigt. Wie ist das bei euch mit der Erstattung der Fahrkosten bei Stau, liebe Autofahrer?

Fazit: Fünf Gründe fürs Bahnreisen

Wieso ich auf Reisen in Deutschland und Nachbarländern fast ausnahmslos mit der Bahn unterwegs bin? Weil Bahnreisen bei guter Planung die preiswerteste Option sind, die Umwelt am wenigsten belasten und oft die schnellste Option sind, weil die Reisezeiten gut planbar sind und sich die Zeit an Bord sinnvoll nutzen lässt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hanna

    Ich fahre auch gerne mit der Bahn, eigentlich vor allem aus Umwelt-Gründen. Dass man unterwegs arbeiten oder lesen kann ist super praktisch und Verspätungen der Züge gehören nun mal dazu – wie du schon sagst kann man mit dem Auto schließlich auch im Stau stehen und dadurch erst später am Ziel ankommen.

    Viele Grüße,
    Hanna

Schreibe einen Kommentar

zwölf − 7 =